Wärmetauscherstation (Sturzkühlung)

Allgemein

Frisch gemolkene Milch muss schnell gekühlt werden, denn sonst kommt es durch vermehrtes Keimwachstum zu einer Verschlechterung der Milchqualität. Vorschrift ist, dass die Milch von einem Gemelk in relativ kurzer Zeit, nach EN 13732 Klassifikation C II in 3 Stunden von 35°C auf 4°C bei 25°C Umgebungstemperatur gekühlt werden muss. Die maximale Lagertemperatur der Milch bei mehrtägiger Abholung beträgt 6°C.

Sturzkühlung

Wärmetauscherstation (Sturzkühlung)

Für große zu kühlende Milchmengen bietet ETSCHEID eine Wärmetauscherstation, auch Sturzkühlung genannt, an.

Eine Sturzkühlung kühlt frisch gemolkene Milch im Durchflussverfahren sofort auf eine Lagertemperatur von 4 – 6 °C.

Der nachfolgende Lagertank benötigt keine oder nur eine kleine Kühlanlage, um die Milch auf der entsprechenden Lagertemperatur zu halten.

Die Funktionsweise

Plattenwärmetauscher

Bei einer Sturzkühlung wird die Milch durch einen Plattenwärmetauscher gepumpt. Dieser Plattenwärmetauscher wird im Gegenstromverfahren von Kühlwasser durchströmt und kühlt somit die Milch auf die gewünschte Lagertemperatur ab. Die erforderliche Menge an Kühlwasser (Kühlenergie) muss durch eine externe Kühlanlage, z.B. durch einen ETSCHEID Aquacooly bereit gestellt werden.

Balance-Tank

Um eine gleichmässige Durchströmung des Plattenwärmetauschers mit Milch zu gewährleisten und somit eine konstante Milch-Lagertemperatur zu erreichen, wird die frisch gemolkene Milch zunächst in einem Balance-Tank gesammelt. Niveau-Füllstandselektroden melden, wenn der Balance-Tank genügend mit Milch gefüllt ist. Ist das erforderliche Niveau erreicht, startet eine Milchpumpe, welche die Milch mit konstantem, regelbaren Fluss durch den Plattenwärmetauscher pumpt. Die gekühlte Milch hat am Ausgang des Plattenwärmetauschers eine optimale Lagertemperatur und wird weiter in den Lagertank gepumpt. Unterschreitet die Milchmenge im Balance-Tank eine bestimmte Mindestmenge, stoppt die Milchpumpe und es wird wieder frische Milch im Balance-Tank gesammelt.

Der Balance-Tank, der Plattenwärmetauscher und die Milchleitung bis zum Lagertank werden mit dem integrierten Reinigungsautomaten Lavatronic AWE/XL im Zirkulationsverfahren gereinigt.

Vorkühlung

Um den Wirkungsgrad der Wärmetauscherstation zu erhöhen, empfiehlt sich ein zusätzlicher Plattenwärmetauscher zur Vorkühlung der Milch durch Leitungswasser.
Voraussetzung dafür ist, dass eine ausreichende Menge an kaltem Wasser (10°C bis 15°C) zur Verfügung steht. Dieses Wasser kühlt die frisch ermolkene Milch im Gegenstromverfahren auf ca. 16°C bis 20°C ab. Dadurch kann für die nachfolgende Kühlung der Milch auf eine entsprechende Lagertemperatur ein Kälteaggregat einer kleineren Leistungsklasse eingesetzt und die Betriebs- und Anschaffungskosten erheblich gesenkt werden. Das angewärmte Wasser aus dem Plattenvorkühler wird in der Regel der Tränke zugeführt.

Komponenten

Komponenten der Wärmetauscherstation (Sturzkühlung):

  • Plattenwärmetauscher (Edelstahl), Balance-Tank (Edelstahl) und Milchpumpe auf einem Edelstahl-Bodenblech montiert.
  • Zusätzlicher Plattenwärmetauscher zur Milchvorkühlung mit Wasser integrierbar.
  • Integrierter Reinigungsautomat AWE/XL mit Nachheizung bis zu 2 x 8,4 kW.
  • Milchpumpe mit Doppelfunktion für die Förderung der Milch zum Lagertank und für die Reinigung des Balance-Tank, des Plattenwärmetauschers und der Milchleitung bis zum Lagertank.
Home Unternehmen Infos anfordern Sitemap AGB Impressum