Reinigung

Allgemein

Hauptfunktion und Zweck der Reinigung

Die Hauptfunktion der Reinigung einer Melkanlage bzw. eines Milchkühltanks ist die Entfernung von Milchresten sowie die Säuberung und Desinfizierung der Anlage. Diese wird durchgeführt mit Wasser in Trinkwasserqualität.

Aufbau des Reinigungsvorgangs

Ein normal betriebener Milchkühlbehälter wird jedes Mal nach dem Entleeren des Behälters gereinigt. Zum Reinigen einer Melkanlage und eines Milchkühltanks werden Wasser, Reinigungsmittel (alkalisch und sauer), Temperatur, eine gewisse Einwirkzeit und Druck oder Turbulenz benötigt. Dabei muss in der Regel im Hauptspülgang eine Temperatur von mindestens 40°C erreicht werden und diese Temperatur muss mindestens 5 Minuten gehalten werden. In der Regel werden alkalisches und saures Reinigungsmittel eingesetzt.
Ein kompletter Reinigungsvorgang setzt sich normalerweise aus minimal 3 Reinigungsschritten (Vorspülung, Hauptspülung mit Reinigungsmittel und Nachspülung) zusammen. Dabei sollte die Warmwassertemperatur im Hauptspülgang 80°C nicht überschreiten, weil Standardreinigungsmittel seine Wirkung bei Temperaturen über 80°C verlieren kann und sich das Milcheiweiß niederschlagen kann was dadurch sehr schlecht zu entfernen ist.
Der Nachspülgang bei der Tankreinigung dient zum Ausspülen von Reinigungsmittelresten und Abkühlung des Tanks.

Im Winter muss die Milchkammer frostfrei sein, damit die Spülpumpe und die Wasserleitung nicht einfriert. Eine Restmenge Wasser im Kühltank nach der Reinigung hat zur Folge, dass sich der Gefrierpunkt der Milch verändern kann, was es zu vermeiden gilt. Eine s.g. Kochendwasserreinigung ist für die Reinigung von Milchkühltanks nicht zu empfehlen.

Reinigungsmittel

Reinigungsmittel sollte immer frostfrei gelagert sein um Flockenbildung zu vermeiden. Die Funktion von saurem Reinigungsmittel ist das Lösen von Kalkablagerungen und s.g. Milchstein. Die Funktion von alkalischem Reinigungsmittel ist das Lösen von Milchfett und Desinfizierung.
Alkalisches und saures Reinigungsmittel müssen, abhängig von der Wasserqualität, wechselnd oder in Zyklen eingesetzt werden. Die Reinigungsmittelmenge / Spülwassertemperatur ist abhängig von den Hinweisen des Herstellers im Verhältnis zur Spülwassermenge. Saures Reinigungsmittel sollte je nach Härtegrad des Wassers im Wechsel oder Zyklus, aber mindestens einmal in der Woche, mit alkalischem Reinigungsmittel verwendet werden. Bei der periodischen Wartung eines Milchkühltanks mit Reinigungsautomat und automatischer Reinigungsmitteldosierung müssen die Wasserventile, die richtige Wassermenge, ggf. Drehrichtung der Spülpumpe, Dosiermenge der Reinigungsmittelpumpen und die Spülwassertemperatur überprüft werden. Der Milchkühltank sollte ein Gefälle zum Auslauf hin haben, damit der Tank schneller geleert werden kann und eine schnelle Drainage des Spülwassers nach der Reinigung gewährleistet ist.

Faktoren Reinigungsresultat

Einflüsse auf das Reinigungsresultat

Theorie

Neben Wasser sind vier weitere Faktoren von bedeutendem Einfluss auf das Reinigungsresultat:

  • Reinigungstemperatur
  • Reinigungsdauer
  • Reinigungsmittel
  • Mechanische Kraft

Das richtige Zusammenspiel dieser vier Faktoren sorgt für ein optimales Resultat.

Das Wasser

Für die Reinigung muß einwandfreies Wasser in Trinkwasserqualität und in ausreichender Menge zur Verfügung stehen. (Da der ETSCHEID Reinigungsautomat mit eigener Heizung geliefert werden kann, ist es nicht unbedingt erforderlich, dass auch Warmwasser in ausreichender Menge zur Verfügung steht. Es wird jedoch empfohlen, den Reinigungsautomat auch an die Warmwasserversorgung anzuschließen, sodass keine unnötige Zeit mit der Aufheizung von kaltem Wasser verloren geht) Bei sehr hartem Wasser kann eine Entkalkungsvorrichtung dazu beitragen, Kalkablagerungen zu verringern.

Die Wassertemperatur

Die Reinigungstemperatur ist abhängig vom verwendeten Reinigungsmittel und von der Art der Verschmutzung. Eine höhere Temperatur verstärkt in der Regel die Wirkung des Reinigungsmittels und unterstützt das Ablösen von Schmutz.

Die Reinigungszeit

Das Reinigungsmittel benötigt ausreichend Zeit um effektiv zu wirken. Wichtig ist, dass nach der Vorspülung die groben Milchreste entfernt sind und, dass während der Nachspülung die Reinigungsmittelreste sicher entfernt werden.

Das Reinigungsmittel

Reinigungsmittel gibt es in vielen Sorten und Qualitäten. Der Melkmaschinenhändler ist der Spezialist für eine gute Beratung. Die Verpackung des Reinigungsmittels gibt Hinweise über Dosierung und optimale Reinigungstemperatur. Reinigungsmittel können in 2 Kategorien unterteilt werden:

  • Alkalische Reinigungsmittel
  • Saure Reinigungsmittel

Achtung: Alkalisches und saures Reinigungsmittel nie miteinander vermischen! Beim Umgang mit Reinigungsmittel unbedingt Schutzkleidung und Schutzbrille (PSA) tragen.

Alkalisches Reinigungsmittel

Dieses Mittel wird zur Reinigung, Schmutzentfernung und Desinfektion eingesetzt. Alkalisches Reinigungsmittel hat eine hoch fettlösende Wirkung. Die Dosierung ist abhängig von der Wassertemperatur, Wassermenge und Wasserhärte.

Saures Reinigungsmittel

Dieses Mittel wird für die Entkalkung und zur Entfernung von Milchstein eingesetzt. Milchstein lagert sich ab und abhängig von der Wasserhärte wird mehr oder weniger Kalk abgelagert. Auf diesen Ablagerungen sammelt sich Schmutz und Bakterien oder Keime können sich einfach darauf ansiedeln. Auf die Dauer verringern Milchstein- und Kalkablagerungen auch den Durchmesser der Spülleitungen, womit die einwandfreie Arbeitsweise des Reinigungsautomaten gefährdet ist. Die Dosierung ist von der Wassermenge und Wasserhärte abhängig.

Die Reinigungskraft

Stehendes Wasser hat nur eine einweichende Wirkung. Wenn man jedoch das Wasser mit großer Kraft auf die zu reinigende Flache bringt (man denke an einen Hochdruckreiniger), wird die Reinigung viel effizienter. Es ist daher bei der Tankreinigung wichtig, dass im Tank kein See (durch zuviel Wasser) entsteht und die optimale Reinigung des Kühltankbodens verhindert wird.

Ablauf

Eine ETSCHEID Kühltankreinigung setzt sich aus 5 Spülgängen zusammen:

  1. Vorspülen
  2. Hauptspülen 1 mit alkalischem Reinigungsmittel und in der Regel mit Heizung
  3. Zwischenspülen
  4. Hauptspülen 2 mit saurem Reinigungsmittel
  5. Nachspülen

Optional können beim ETSCHEID Kühltankreinigungsautomaten 3 Spülgänge aktiviert werden, um die Reinigungszeit zu verkürzen: Vorspülen, Hauptspülen mit alkalischem oder saurem Reinigungsmittel und in der Regel mit Heizung und Nachspülen.

Hinweis: Für Roboter-Kühltanks wird in der Regel ein auf 3 Spülgänge verkürztes Spülprogramm verwendet.

Home Unternehmen Infos anfordern Sitemap AGB Impressum